Premiumwerbung

Werbung

Premiumwerbung

Werbung
Daten- und Sicherheitsrisiken im Homeoffice

„DS easy Homeoffice Security“ – der Sicherheitscheck für zuhause

© anyaberkut / 123RF.com

Ganze Abteilungen mussten von jetzt auf gleich ins Homeoffice gehen. Die wenigsten Unternehmen waren darauf vorbereitet. Deshalb bieten sich jetzt für Hacks und IT-Angriffe die besten Chancen. Die Mitarbeiter sind aus gewohnten Routinen heraus, das private Umfeld nicht auf Datensicherheit ausgelegt.

Mit „DS easy Homeoffice Security“ (HOS) für Windows und OSX kann jeder Mitarbeiter selbst prüfen, wie sicher sein Homeoffice und Netzwerk ist. Außerdem können Statustest sowie technische Netzwerkberichte direkt an die IT-Abteilungen oder an den Arbeitgeber geschickt werden, um mögliche Fehler zu finden und zu beheben. Die Lösung gibt es in drei Varianten für unterschiedliche Unternehmensgrößen.

Einfache Benutzerführung führt zum Erfolgserlebnis

„DS easy Homeoffice Security“ leitet jeden Mitarbeiter Schritt für Schritt durch ein umfassendes Interview mit mehr als 60 redaktionell aufbereiteten Fragen, die dem User neben einer Überprüfung wertvolles Wissen zum Thema Homeoffice-Security geben. In verständliche Einzelschritte und leicht zu bedienende Abfragen gegliedert, sind keine IT-Kenntnisse nötig. Auf diese Weise werden Schwachstellen identifiziert und Hinweise gegeben, wie sich Lücken schließen lassen. Das Gesamtergebnis aller Usereingaben wird mit einer Ampelsymbolik – für jeden verständlich – zusammengefasst, schwerwiegende Probleme werden gesondert genannt.

Drei Versionen für jeden Bedarf

In der Basis-Version, die ideal für Privatanwender und Selbständige ist, bekommen Nutzer ihr Ergebnis der Auswertung per E-Mail mit Ampelsystem sowie konkrete Handlungsempfehlungen. Die Business Edition (für KMU geeignet) bietet zusätzlich eine ad-hoc Diagnose und -Möglichkeiten zur Problembeseitigung. Dabei wird der Netzwerk-Status bei Bedarf, direkt mit den wichtigsten Eckdaten an die Firmen-IT gesendet. Auch der finale Bericht geht als E-Mail an den Admin. Dieser bekommt diejenigen Punkte angezeigt, bei denen sicherheitsrelevante Fragen negativ beantwortet wurden. In der Enterprise-Ausführung für große Einheiten sind Fragen editierbar. Außerdem kann die Software im eigenen CI gestaltet werden. Die Ergebnisse aller Homeoffice-Checks werden in einer Auswertungstabelle konsolidiert – so können Einheiten mit 100 oder mehr Mitarbeitern gut das Sicherheitsniveau einschätzen und kontrollieren. Sowohl bei der Business- als auch Enterprise-Variante gibt es die Möglichkeit auf einen optional abrufbaren „Netzwerkbericht“ zur Unterstützung bei IT-Problemen – quasi der stille IT-Admin auf Abruf.

HRES Development setzt auf eine „hybride“ Lösung, die lokal auf dem jeweiligen Computer des Verantwortlichen installiert wird, um die sensiblen Daten eines Datenschutz-Audits sicher im eigenen System zu halten (voll verschlüsselt mit AES256 salted). Die Reports werden an dezidierte E-Mail-Adressen versendet.  

Die Lösung für OSX, WIN und Linux kann ab dem 27.04., die mobile Version ab dem 01.05.2020 über die Shop-Seite der HRES Development (URL) bezogen werden.

Quelle: www.hres-development.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 21.04.2020 in Allgemein, IT.
Schlagwörter: