Premiumwerbung

Werbung

Premiumwerbung

Werbung
Sinnvolle Tipps

IT-Sicherheit im Home-Office wichtiger denn je, so klappt’s

Home-Office ist in aller Munde und wird gerade in Zeiten einer globalen Pandemie immer wichtiger für verschiedenste Unternehmen. Viele Betriebe haben ihre Mitarbeiter, sofern möglich, mit der Arbeit nach Hause geschickt und lassen sie von dort aus ihren Arbeitsalltag bestreiten. Was im familiären Umfeld neue Herausforderungen für die Betroffenen darstellt ist auch im Arbeitsbereich eine Umstellung und erfordert neue Maßnahmen und Abläufe. Oftmals haben Vorgesetzte oder Kollegen nun Zugriff auf Ihren Rechner oder Ihre Dateien. Die Vernetzung soll das Arbeiten erleichtern, birgt aber auch gewisse Risiken, was Viruslast oder Privatsphäre angeht. Damit bei Ihnen auch im Home-Office alles rund läuft und es zu keinen unnötigen Irritationen kommt, erklärt der Experte Benjamin Richter im folgenden Gastbeitrag, worauf es hierbei ankommt. Er selbst kennt sich bestens mit der Thematik aus und ist schon viele Jahre in der IT-Branche unterwegs.

  1. Arbeitsgeräte benutzen

Damit es zu keinen unerwünschten Zugriffen auf private Inhalte kommt, sollten Sie immer ein Gerät nutzen, egal ob Laptop oder PC, das nur für die Arbeit bestimmt ist. Speichern Sie Ihre privaten Accounts oder die letzten Urlaubsbilder auf einem anderen Endgerät oder einer externen Festplatte, um zu verhindern, dass Kollegen Sie auf einmal in einer Situation sehen können, die der Arbeitsatmosphäre nicht angebracht ist. Auch Ihr Chef oder direkter Vorgesetzter muss nicht unbedingt sehen können, wofür Sie sich privat interessieren oder welchen Schlagwörtern Sie in Ihrer Freizeit bei Google nachgegangen sind.

  1. Eventuelle persönliche Bereiche schützen

Sollte es auf Ihrem Arbeitsgerät trotzdem, aus welchen Gründen auch immer, Inhalte privater Natur geben, sollten Sie diese mit ein wenig Mehraufwand entsprechend verstecken oder verschlüsseln. Es gibt durchaus Möglichkeiten, mit Passwörtern oder versteckten Codes dafür zu sorgen, dass manche Bereiche nur von Ihnen geöffnet werden können. Eine entsprechende Pflege ist hier auch über den Bereich der Arbeit hinaus sinnvoll. Ein Tagebuch hat man früher ja auch nur für sich gehabt und nicht einmal den engsten Personen unter die Nase gehoben.

  1. Anti-Viren Software auf den neuesten Stand bringen

Gerade bei Vernetzungen und der Ausweitung von Verbindungen ist die Gefahr groß, dass sich Viren oder andere unerwünschte Faktoren auf Ihren Rechner übertragen. Schützen Sie sich davor mit einer entsprechenden Software und investieren Sie hier im Vorfeld lieber mehr Zeit und Geld, als einen falschen Geiz und eine falsche Sorglosigkeit an den Tag zu legen. Ist ein Virus erst im Umlauf, kann der Schaden für Ihren Arbeitsbereich und Ihre Firma verheerende Auswirkungen besitzen.

  1. Regelmäßige Check Ups laufen lassen

Um im Home-Office jederzeit gut aufgestellt zu sein, sollten Sie auch immer wieder Check Ups durch Ihr System und Gerät laufen lassen, damit Sie sicherstellen, dass auch weiterhin alles passt und seinen gewünschten Gang gehen kann. Hier gibt es mittlerweile verschiedene Alternativen, die preisgünstig und zuverlässig für Sie arbeiten können. Auch im privaten Bereich lohnt sich dieses Vorgehen, damit wichtige Inhalte nicht einfach verloren gehen oder entscheidende Vorgänge nicht blockiert werden.

  1. Daten in regelmäßigen Abständen sichern

Home-Office bringt also eine Menge von neuen Aspekten mit sich, die im Zuge der Digitalisierung und Vernetzung immer weiter wachsen werden. Sichern Sie Ihre Daten also auch immer in regelmäßigen Abständen und tragen Sie Sorge dafür, dass Ihre Arbeitsinhalte jederzeit aufs Neue abgerufen werden können. Wer hier mit externen Speichermedien wie Festplatten arbeitet, ist im entscheidenden Vorteil, falls sich doch einmal ein Virus in das System geschlichen hat.

Ein Fazit

Die Verknüpfung von Rechnern, Inhalten und Vorgängen ist im Sinne der Arbeit also wichtig, kann aber auch zu Problemen führen. Damit es keine unnötigen Störfaktoren gibt, sollte man sich mit diesen Hinweisen von Benjamin Richter vertraut machen, damit auch in der Zukunft ein sinnvolles Home-Office Mehrwerte für alle Beteiligten bringen kann.

Quelle: https://digitalcompliant.de/

Pressemitteilung veröffentlicht am 08.02.2022 in IT.