spürbar bessere Performance

Projektmanagement-Software factro: Effizienter Workflow durch optimierte Aufgabenansicht

factro, eines der führenden Tools für Aufgaben- und Projektmanagement in der DACH-Region (https://www.factro.de), hat im neuesten Major Release seine Aufgabenansicht bis ins letzte (Aufgaben-)Detail optimiert. Das Ergebnis: Eine hohe Leistung, schnelle Navigation und mehr Übersicht sorgen für einen leichten und produktiven Workflow.

Aufgaben sind das eigentliche Herz eines jeden Projekts. Nur, wenn diese sauber ausformuliert, klar definiert und eindeutig zugeordnet sind, ist die Grundlage für erfolgreiche Projekte geschaffen. In den factro Aufgabendetails können Nutzer alle wichtigen Informationen hinterlegen und strukturieren.

“Wir haben die verschiedenen Anregungen unserer Nutzer an die Aufgabendetails evaluiert und aus vielen Gesprächen gelernt. Insgesamt schaffen wir ein einfacheres und besseres Handling”, so Produktmanager Marvin Schuchert.

Mit flexiblen Aufgabenbereichen den Platz optimal nutzen

In der neuen Aufgabenansicht kann jeder Nutzer die Kachelgröße der einzelnen Aufgabenbereiche, z.B. Beschreibung, Kommentare und Checklisten, individuell nach seinen Vorlieben anpassen, um den Platz bestmöglich für sich und seinen Screen zu nutzen. Außerdem kann zwischen den Darstellungen “Overlay” und “Splitscreen” gewählt werden: Beim standardmäßig eingestellten Overlay rückt die geöffnete Aufgabe in den Fokus und wird über die aktuelle Projektansicht gelegt. Der neue Splitscreen-Modus richtet sich eher an Experten und erlaubt es, parallel – ohne Ansichten oder Tabs zu wechseln – sowohl in der Aufgabe als auch im Projekt zu arbeiten.

Aktionsleiste und fliegende Navigation sparen viele Klicks

Die optimierten Aufgabendetails liefern nicht nur mehr Übersicht, sondern bietet auch eine schnellere Navigation zum gewünschten Ziel. Mit der einklappbaren Aktionsleiste am linken Rand sind alle wichtigen Aufgabenaktionen im direkten Zugriff wählbar. Ein praktischer Counter zeigt jederzeit an, wie viele Verknüpfungen existieren oder Dateien an die Aufgabe gehängt wurden. Umständliche Klicks auf Untermenüs entfallen.

Außerdem kann innerhalb der Aufgabe durch Tastaturbedienung mit Tab, Enter, Pfeiltasten, Backspace oder Escape fliegend navigiert werden, um z.B. zwischen Aufgaben-Attributen zu springen, Zeiträume festzulegen, Änderungen vorzunehmen oder Parameter auszuwählen.

Aufgeräumter Kommentarverlauf sorgt für schnellen Durchblick

Die aufgabenbezogene Kommunikation ist nun deutlich intuitiver und orientiert sich an Standards, die man aus Messengern oder sozialen Netzwerken kennt. Der aktuellste Kommentar wird nun ganz unten im Verlauf angezeigt. Das Eingabefeld befindet sich unmittelbar darunter. Natürlich kann man auch auf einen älteren Kommentar direkt alsThread antworten. Der Zugriff auf Formatierungsoptionen und Emojis wurde in diesem Zuge ebenfalls erleichtert.

Um noch mehr Klarheit in die Kommentare zu bekommen, ist der restliche Aktivitätsverlauf separiert worden und kann per Klick auf “Historie” aufgerufen werden. Des Weiteren können factro Nutzer jetzt mehrere Dateianhänge gleichzeitig hochladen und Bilder oder Dateien mit Text in einem Kommentar zusammenfassen. Dadurch werden Kommentare, die sowohl Text als auch Anhänge enthalten, deutlich übersichtlicher gestaltet. Mit dem neuen Release ist es auch möglich, eigene Kommentare inkl. der Anhänge im Nachgang zu editieren.

Autosave erlaubt synchrones und konfliktfreies Arbeiten Alle Änderungen in den Aufgabendetails, insbesondere Kommentare, werden jetzt automatisch gespeichert. Somit können mehrere Nutzer gemeinsam – konflikt- und
störungsfrei – an einer Aufgaben arbeiten, ohne sich gegenseitig zu überschreiben.

Der komplette Austausch unter der Haube (Backend und Frontend) resultiert zudem in einer spürbar besseren Performance und macht die Bochumer SaaS-Software für die Bereitstellung zukünftiger Funktionen noch wartungsfreundlicher.

Quelle: www.factro.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 09.06.2021 in Software.
Schlagwörter: