Premiumwerbung

Werbung

Premiumwerbung

Werbung
Spannende Insights

So wird das Home-Office zum Leistungsbooster

© anyaberkut / 123RF.com

„Ich möchte so gerne für immer von zu Hause aus arbeiten können!“ – kommt dir dieser Gedanke bekannt vor? Dann geht es dir so, wie vielen anderen Menschen da draußen auch. Doch oftmals ist das Arbeiten im Home-Office in der Vorstellung doch ganz anders als in der Realität. In diesem Artikel gibt Grigori Kalinski, der Kindle Coach Nr. 1 in Deutschland, Anregungen, wie das Arbeiten im Home-Office zu einem Leistungsbooster verwandelt werden kann, sodass sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer von dieser Arbeitsform profitieren können. Grigori Kalinski selbst arbeitet seit etwa 3 Jahren ausschließlich remote mit seinem Team und weiß daher genau, auf was es ankommt, damit die Heimarbeit erfolgreich und reibungslos ablaufen kann.

Feste Arbeitszeiten

Im Home-Office kann es sehr schnell passieren, dass Arbeits- und Privatleben miteinander verschwimmen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass sich Arbeitnehmer feste Arbeitszeiten setzen, die sie auch unbedingt einhalten – ist die Arbeitszeit vorbei, so ist Feierabend angesagt! Ohne Wenn und Aber! Aufgrund der Tatsache, dass jeder Arbeitnehmer sich seine Zeit selbst einteilen kann, ergibt sich der Vorteil, dass die Arbeitszeiten an den persönlichen Biorhythmus angepasst werden können. Dieser fällt bei jedem Menschen unterschiedlich aus. Manche sind morgens am produktivsten, andere mittags und wieder andere in den Abend- oder sogar Nachtstunden! Hier hilft es, alle Varianten eine Zeitlang zu testen, um sich selbst besser kennenzulernen.

Wichtig ist auch, dass der Arbeitgeber nicht versucht, die Kontrolle über die Arbeitszeiten zu übernehmen, sondern den Mitarbeitern in dieser Hinsicht ihren Freiraum lässt. Entscheidend sollte nur sein, wie die Endergebnisse ausfallen – sind diese zufriedenstellend, so sollte dies einem guten Chef genügen.

Ordnung ist das halbe Leben

Wer produktiv arbeiten möchte, der sollte seinen Arbeitsplatz stets sauber und aufgeräumt halten. Wird der Arbeitsplatz von Chaos und Unordnung beherrscht, so findet der Geist nur sehr schwer Ruhe und es fällt einem automatisch schwerer, sich auf die Arbeit zu fokussieren. Auch sollte darauf geachtet werden, dass potentielle Ablenkungen eliminiert werden. Hier kann es schon helfen, das Handy auf lautlos zu stellen und den Kindern sowie dem Ehepartner deutlich zu machen, dass Störungen in einem bestimmten Zeitrahmen nur in absoluten Notfällen gewünscht sind. Ist ein ruhiges Arbeiten von zu Hause aus nicht möglich oder die Trennung von Arbeit und Freizeit fällt extrem schwer, so kann es auch sinnvoll sein, sich mit dem Laptop in ein Café oder in eine Bibliothek zurückzuziehen, um die Arbeit im wahrsten Sinne des Wortes nach Beendigung auch wirklich verlassen zu können. Schaffen Mitarbeiter es nicht, diese klare Grenze zu ziehen, so leidet die Work-Life-balance erheblich darunter und ein Burnout ist nicht selten die Folge.

Bärenstarke Selbstdisziplin

So schön die Vorstellung vom Arbeiten im Home-Office auch oftmals ausfällt, so ernüchternd ist für viele Menschen dann die Realität: Denn das Arbeiten im Home-Office erfordert einiges an Selbstdisziplin! Zwar sind die Arbeitnehmer zeitlich völlig flexibel und können auch ortsungebunden arbeiten, doch niemand kontrolliert die Arbeitszeiten und behält ein Auge darauf, ob der Mitarbeiter auch wirklich an seinen Aufgaben arbeitet oder eben nicht. Viele Menschen haben das Problem, dass sie zwar im Büro effektiv arbeiten, im Home-Office jedoch plötzlich mit der Prokrastination beginnen und sich sehr schwer damit tun, die ihnen aufgetragene Arbeit zu erledigen. Hier ist es wichtig, eine bärenstarke Selbstdisziplin aufzubauen und sich im selbstständigen Arbeiten zu üben. Diese Fähigkeit ist erlernbar und es bedarf ein wenig Übung, um die neu gewonnene Freiheit auch wirklich als solche empfinden und nutzen zu können.

Kurse zum Thema Zeitmanagement

Schaffen es Arbeitnehmer nicht, ihre Arbeitszeit sinnvoll einzuteilen und sitzen jeden Tag stundenlang vor ihrem Computer, ohne, dass sie mit ihrer Arbeit wirklich vorankommen, so kann es sinnvoll sein, ein Seminar oder einen Kurs zum Thema Zeitmanagement zu besuchen. Ohne ein gutes Zeitmanagement ist die Arbeit im Home-Office nur Fluch und garantiert kein Segen! Wer ein gutes Zeitmanagement betreibt, der kann von dieser Arbeitsform stark profitieren und viel Mehrwert für sein Leben gewinnen. Auf der anderen Seite kann auch das Unternehmen von den besseren Leistungen und der höheren Zufriedenheit der Mitarbeiter profitieren, weshalb unter diesen Umständen alle aus dem Arbeiten im Home-Office ihre Vorteile ziehen werden. Es sollte daher Pflicht für alle remote arbeitenden Unternehmer sein, den Mitarbeitern die Möglichkeit zu bieten, einen solchen Kurs besuchen zu können.

Fazit

Wenn ein paar grundlegende Dinge beachtet werden, kann das Home-Office zu einem echten Leistungsbooster mutieren, der nicht nur dem Unternehmen, sondern auch den Arbeitnehmern einiges an Mehrwert bieten kann. Andersherum kann das Home-Office aber auch schnell zur Prokrastinations- und Unzufriedenheitsfalle werden, wenn die Mitarbeiter nicht dazu in der Lage sind, sich selbst sinnvolle Arbeitszeiten zu setzen – und diese auch einzuhalten – sowie über ein unzureichendes Maß an Selbstdisziplin verfügen. Ablenkungen und Störquellen sollten unbedingt eliminiert werden, um eine produktive Arbeitsweise überhaupt möglich zu machen. Wer Probleme mit dem Zeitmanagement hat, der sollte in jedem Fall einen oder mehrere Kurse zu dieser Thematik besuchen, denn ohne ein sinnvolles Zeitmanagement steigt die Burnout-Gefahr durch das Home-Office stark an! Es empfiehlt sich, solche Kurse fest in die Unternehmenskultur zu integrieren.

Über den Autor:

Grigori Kalinski gilt im deutschsprachigen Raum als führender Coach im Bereich des Amazon Kindle Publishings. Ungeachtet seines jungen Alters ist er seit einigen Jahren gern gesehener Gast in Talkshows und auf Seminaren. Seine Vision von einem besseren Leben führte ihn nach seinem abgebrochenen Studium auf den Amazon-Kindle-Markt. Mit geringem Aufwand konnte er bereits nach wenigen Wochen ein hohes passives Einkommen generieren. Heute gibt der Amazon-Kindle-Experte in Online-Seminaren und Einzel-Strategie-Gesprächen anderen Menschen sein wertvollstes Wissen an die Hand.

Quelle: https://grigorikalinski.com/

Pressemitteilung veröffentlicht am 14.03.2022 in Allgemein.