stets gut miteinander vernetzt

Update für Zoom Rooms – Smart Gallery und Native Voice Commands

Mit ihrem neuesten Update führt die Kommunikationsplattform Zoom neue Funktionen für Zoom Rooms ein, um Unternehmen weltweit auf die jetzt startende hybride Arbeitsweise vorzubereiten. Mittels der neuen Features soll sichergestellt werden, dass Kolleg*innen egal, ob im Büro, remote oder unterwegs sich stets gut miteinander vernetzt fühlen und eine gleichberechtigte Kommunikationserfahrung genießen.

Das Update der Zoom Rooms-Lösung vereinfacht die Remote- und Hybride-Zusammenarbeit, ermöglicht ein kontaktloses Konferenzraum-Erlebnis und erweitert die In-Room-Funktionen. Es beinhaltet auch den Beta-Start der Zoom Smart Gallery-Funktion, die ein gleichberechtigtes Meeting-Erlebnis ermöglicht, indem sie mehrere Videostreams von jedem Zoom Room sendet, um die Anzeige der Teilnehmer*innen im Raum zu verbessern.  

Hier alle Neuerungen in der Übersicht:

Smart Gallery (öffentliche Beta-Version)

Mit dem Update wird die erste Version des KI-basierten Smart Gallery-Features veröffentlicht. Smart Gallery erstellt eine Einzelkamera-Ansicht von mehreren Personen in einem Zoom-Raum und kann bis zu drei einzigartige Videostreams senden, um die Teilnehmer*innen im Raum für Remote-Teilnehmer*innen besser darzustellen. Die öffentliche Beta-Version von Smart Gallery wird zunächst von den jetzt verfügbaren Poly-Lösungen unterstützt, die Neat-Lösungen sind diesen Monat verfügbar, die Logitech- und DTEN D7-Lösungen werden im Laufe des Jahres unterstützt. Zoom plant, in späteren Versionen weitere Plattformen und Videostreams zu unterstützen.

Zoom Native Voice Commands (öffentliche Beta-Version)

In einer öffentlichen Beta-Phase werden Voice Commands für Zoom Rooms auf allen Zoom Rooms-Plattformen unterstützt. Mit einem lokal verarbeiteten, erweiterten Befehlssatz können Zoom Rooms-Teilnehmer*innen ab sofort Sprachbefehle wie „Meeting starten“, „Meeting verlassen“, „Einchecken“ und mehr verwenden, um Unternehmen ein sicheres und effektives Freisprech-Meeting-Erlebnis zu ermöglichen. Sagen Sie einfach „Hallo Zoom“, um loszulegen!

In-Meeting-Chat in Zoom-Räumen

Meeting-Teilnehmer*innen, die von Zoom-Räumen oder Zoom-for-Home-Geräten aus teilnehmen, können jetzt mit dem Raum-Controller oder dem Touchscreen auf In-Meeting-Chats antworten, sodass Benutzer*innen, die von einem Zoom-Raum aus teilnehmen, ebenso eingebunden werden wie diejenigen, die von einem Desktop oder Mobilgerät aus teilnehmen.

Mehr Webinar-Kontrolle von Zoom-Räumen aus

Nutzer*innen erhalten jetzt noch mehr Kontrolle über Webinare, Teilnehmer*innen und Diskussionen von Zoom Rooms aus und können z. B. das Webinar sperren, Diskussionsteilnehmer*innen stumm schalten, Teilnehmenden erlauben, die Hand zu heben und vieles mehr. 

Einheitliche Geräteverwaltung

Um die allgemeine Benutzererfahrung und die Verwaltung von Zoom-Geräten zu vereinfachen, wurde die Verwaltung von Zoom Phone Appliances, Zoom Room-Geräten und Zoom Rooms Digital Signage in einem neuen, einheitlichen Geräteverwaltungsbereich zusammengefasst. Dies macht es einfach, alle Geräte und Hardware von einem einzigen Ort aus anzuzeigen und zu verwalten.

Updates für den Konferenzraum-Connector

Konferenzräume, in denen CRC eingesetzt wird, können jetzt Zoom Phone aktivieren, um diese Telefonlösung in Konferenzräumen zu nutzen. Diese Funktion ist in ausgewählten Regionen verfügbar.

NDI® (Netzwerk-Geräte-Schnittstelle)

Mit NDI können Nutzer*innen Zoom-Audio- und -Videostreams von ihren Zoom-Räumen an andere NDI-Geräte senden, was eine flexiblere Integration in Studio-, Videoproduktions- und benutzerdefinierte Umgebungen ermöglicht.

Quelle: www.zoom.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 09.07.2021 in Webkonferenzen.
Schlagwörter: